Ich bin auf Hörbücher umgestiegen!

Das ist ein oft gehörter Satz in letzter Zeit, wenn Menschen über mein Webinar oder Programm erfahren. Gut so, kannst du während deinem täglichen Jogging-Programm oder bei der Fahrt ins Büro/zum Kunden… such dir die Gelegenheit aus, wissenswertes auf deine Festplatte laden. Und das ist immer gut!!!

Und ohne Podast, Vlog, Youtube-Kanal und Stories auf Insta oder Facebook ist das Leben nicht mehr vorstellbar, ja es macht sicher einen Teil deines Business oder deiner Sichtbarkeit aus.

Und dann kommst ins Büro – und …

darfst/musst lesen. Egal, wie du´s drehst und wendest, deine Mails werden dir kaum vorgesprochen. Die Briefe mit Rechnungsinhalten solltest du auch textlich überprüfen und ich will jetzt nicht das Unwort des Jahres 2018 bedienen, das mit DSG… du weißt schon beginnt. Sorry, aber: lesen ist dein berufliches „must-do“. 

Außerdem liest du eh ständig – :-)

Auf dem Weg zum Supermarkt, in dein Lieblingscafé oder zum Netzwerktreffen, sobald du an irgendetwas vorbeikommst, das aus Buchstaben besteht, liest dein Hirn. 

Ganz automatisch. Hat es immer getan, wird es auch weiterhin.

Und du redest mit dir – und sagst dir immer dasselbe!

Hast du dich schon mal gefragt, warum du so oft dieselben Dinge siehst?

Mehr noch: du sprichst sie auch ständig. 

Das ist deshalb, weil wir ja beim Lesen meist innerlich alles mitsprechen. Deshalb sprichst du zum 4 Millionsten Mal denselben Geschäftsnamen, dieselbe Zeitungsüberschrift und dieselbe Beschilderung mit. Witzig, oder? 

Eigentlich nicht, denn es ist auch mächtig Zeitverschwendung.

Ja, dein normaler Umgang mit Informationen ist Zeitverschwendung!

Da sag ich jetzt was. 

Und ich weiß, wovon ich rede, denn seit über 25 Jahren untersuche ich selbst und lese sämtliche Studien zu dem Thema. Dein Hirn ist quasi selbständig, und weil es sonst nichts zu tun hat – es hat ja auch keinen Auftrag dazu – sagt es immerzu dasselbe.

Würde deine beste Freundin neben dir gehen und all das quatschen, mit dem du dich zutextest… sie wäre wohl kaum mehr deine beste Freundin. Langweilig. Immer dasselbe.

Genau in dieser Routine steckt gleichzeitig enorm viel Power für Produktivität

Jetzt dreh einfach mal den Spieß um. Gib deinem Hirn Anweisung. Konzentriere dich auf die Infos, die für dich relevant sind und lies das, was du wirklich brauchst. 

Du wirst erstaunt sein, was plötzlich verändert ist in deiner täglichen Wahrnehmung.

Und wenn du dann noch richtig gut liest, also so, dass dein Hirn nicht abschweift, weil du ein paar kleine Lesekrankheiten mit dir herumschleppst, die nicht nötig wären und die du leicht beheben kannst, dann geht plötzlich die Post ab. 

Und du brauchst viel weniger Zeit für Mail, Blogs, News & Co.

Lesen ist qualitativer Umgang mit deinem Hirn

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass dein Umgang mit deinem Gehirn einen enormen Einfluss auf dein ganzes Leben hat. Und der Indikator dafür ist nun mal lesen.

Weil es immer stattfindet.

Wann hast du zum letzten Mal etwas für deine Muße gelesen?

Nur so für dich, weil es das Buch gar nicht in der Hörversion gibt ;-) und du es schon einige Zeit auf deinem Nachttisch liegen hast (oder falls du am Schreibtisch sitzt, dann mach mal einen Rundum-Blick und erfasse, wie viel ungelesenes Material da liegt…).

Faktor Stress minus Faktor Zeit ist Faktor Belastung

Nicht nur, dass das eine das andere bedingt: das ganz normale Leben ist schon recht schnell und auch aufwändig. Und niemand, gar niemand im Business kommt ohne lesen aus. Gib eine Suche ein – ohne Lesen bist du verloren. Du willst das neueste Mobiltelefon – lies die einzelnen Wunderfeatures, ohne die du in Zukunft nie wieder auskommen willst. 

Oh ich könnte jetzt noch viel aufzählen.

Die meiste Menschen gebe irgendwann innerlich auf und haben schlicht einen Grundpegel an Stress mitlaufen. Und dann MÜSSEN sie lesen. Weil der Steuerberater noch Infos braucht, weil der Mitarbeiter anfragt, ob er das Schriftstück so rausgeben kann, weil der Newsletter etc. du weißt schon, wie es weiter geht…

Ab jetzt ist lesen Stress.

Jedes weitere schriftliche Werk ist mühsam, schwierig, anstrengend

Kennst du? Hab ich dich erwischt?

Deshalb ist meine Behauptung, dass Lesen mit Business enorm viel zu tun hat und sich auf dein gesamtes Unternehmen auswirkt, richtig.

Widersprich mir gerne – meine Erfahrungen seit vielen vielen Jahren sind allesamt so.

Und jetzt fang an, deine Lesequalität zu erhöhen, denn damit erhöhst du deine Lebensqualität

Ja, gut Lesen heißt, ein entsprechendes Mindset zu errichten.

Ja, gut Lesen heißt, dein bisheriges Lesen zu monitoren.

Ja, gut Lesen heißt, über ein paar Schwellen zu gehen.

Ja, gut Lesen heißt, dein Hirn neu zu tunen und 

Ja, gut Lesen heißt, Lesen neu zu üben.

Und das alles ist möglich. Gut lesen, sehr gut lesen sogar!

Ich zeig dir gerne, wie es geht. Entspannt echt gut lesen. Entspannt echt gut Business machen. Zeit haben für Dinge, die dich in deinem Leben weiterbringen. Und noch viel viel mehr!

Wen du bereit bist, dann lass uns sofort loslegen. Lesen ist Praxis, nicht Theorie!

Alles klar?

Und starte jetzt sofort damit, dir vorzustellen, wie es ist, wenn du alleine diesen Artikel in der Hälfte oder einem Drittel deiner Lesezeit gelesen hättest. Was dann möglich wird – Paradies!

Deshalb: denk großartig – lies großartig!

Bis bald,

Petra

P.S.: und noch mehr Praxis erfährst du, wenn du in mein kostenloses Webinar kommst. Schnapp dir ein Buch und wir legen dort sofort los. Melde dich jetzt gleich dazu an, am 18. und 20. Juni gibt es je ein Webinar zu diesem extrem wichtigen Thema. Hier reservierst du gleich deinen Platz!

P.P.S.: im nächsten Beitrag erzähle ich dir, wie es Martina nicht nur als Mutter geschafft hat, ihr Business aufzubauen, sondern auch noch Ordnung erhielt, die sich irgendwie zuerst in ihrem Kopf manifestiert hat. Und was das mit Lesen zu tun hat…